09. und 10. 11.2019 – Wochenendseminar in Kaltenkirchen (HH) am 09. und 10. November 2019

Wochenendseminar in Kaltenkirchen (HH)

a)Ausbildung von Diensthunden vs. Familienhunden. Was ist gleich, was ist anders! – Methodentraining für Hundetrainer.

b)Verhalten sich Hunde moralisch? – Eine verhaltensbiologische Auseinandersetzung mit Menschen und Hunden

c) Kastration Rüde eine Lösung? Pro & Contra – Hilfsmittel um die richtige Entscheidung zu treffen! 

d)Angst & Stress: Ansätze eines unerwünschten Verhaltens! – Neue physiologische & pharmakologische Kenntnisse. 

e)Zahnprobleme des Junghundes: Zahnentwicklung, Zahnwechsel, Zahnfehler – Aufgaben und Einfluss des Hundetrainers! 

f)No teeth – no dog : Wie kann das Gebiss des Hundes langfristig gesund und leistungsfähig erhalten bleiben? 

h)Kostenfaktor Tierarzt: Was kommt auf die Tierbesitzer zu? (Kurzvortrag) 

Datum:            09. November 2019 von 10.00 bis 18.00 Uhr und 

                        10. November 2019 von 9.00 bis 17.00 Uhr

Leitung:           Dr. Dorit U. Feddersen-Petersen und Dr. Pasquale Piturru 

Referenten:    Dr. Dorit U. Feddersen-Petersen, Dr. Esther Schalke, Dr. Dr. Peter Fahrenkrug und Dr. Pasquale Piturru

Dieses Seminar eignet sich auch als fundierter Weiterbildungsnachweis für die Hundetrainerzertifizierung durch die Tierärztekammern.

Um im Hundetraining wirklich erfolgreich zu sein, können unterschiedliche Methoden und Techniken angewandt werden. Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom. Aber für welchen soll man sich denn nun entscheiden? Egal, ob Hundebesitzer oder Hundetrainer, diese Frage stellt sich, wenn man mit einem Hund eine bestimmte Übung trainieren möchte. Auf dem Weg zum Ziel spielen sowohl die Persönlichkeit des Hundes als auch ganz spezielle trainingsbezogene Aspekte eine große Rolle. Dabei ist es wichtig, sich bereits vor dem Training über den besten Weg des Trainings Gedanken zu machen.

Welche Unterschiede und welche Ähnlichkeiten bezüglich der Ausbildung und des Trainings gibt es zwischen Diensthunden und Familienhunden? Welche Gedanken sollte man sich bereits vor Trainingsbeginn machen? Wie wichtig ist Belohnung? Konkrete Anleitung zur Umsetzung von Trainingswegen für anwesende Mensch-Hund-Teams. Der Unterschied zwischen den einzelnen Trainingstechniken: freies Formen, Formen, Hilfen geben, Locken, Modeling, Segmentarbeit. Das Verketten von Handlungsketten. Die Vor-und Nachteile für die einzelnen Hundetypen. Wie setze ich alles in der Praxis um? Freuen Sie sich auf ein spannendes Seminar mit Esther Schalke und profitieren Sie von ihrer langjährigen Erfahrung! 

Nur die Menschenkönnen sich moralisch benehmen oder sind auch Hunde dazu in der Lage? Hier wird es um Empathie, Kooperation und Moral gehen, vergleichend bei Hunden und Menschen und um den Paradigmenwechsel in der Verhaltensbiologie. Dem und mehr widmet sich Frau Dr. Feddersen-Petersen so ausführlich wie freudevoll in diesem spannenden Seminar!  

Die gesunde Entwicklung des Gebisses ist nicht selbstverständlich und muss kontrolliert werden, um eine leistungsfähige Bezahnung zu gewährleisten. Angeborene Fehler, aber auch Verletzungen etc… gefährden nicht nur die spätere Zuchtverwendung, sondern vor allem auch die Gebrauchsfähigkeit von Dienst- und Sporthunden. Vor allem die Erkrankungen des Zahnhalteapparates bilden die größte gesundheitliche Gefahr für Bezahnung und Allgemeingesundheit aller Hunde. Eine systematische entsprechende Ernährung, Pflege und Prophylaxe kann diese Probleme, an denen ca. 80% aller Tiere leiden, entscheidend und nachhaltig verbessern. Alles um den Zahnapparat herum erklärt Herr Dr. Dr. Fahrenkrug (Der „Tierzahnexperte“ in Deutschland) wissenschaftlich fundiert, aber auf lockere und unterhaltungsreiche Weise 

Müssen Rüden wirklich unnötigerweise kastriert werden? Gibt es andere Möglichkeiten ohne diese endokrinologisch zu belasten? Wie kann uns die heutige Pharmakologie helfen? Wie wird eine durch Stress und Angst verursachte Denkblockade vermieden? Was kann ich als Hundetrainer oder Hundebesitzer machen? …usw…usw…

Diese und andere grundlegende Fragen werden wissenschaftlich, aber dennoch leicht nachvollziehbar, von Herrn Dr. Piturru erläutert.

Kurzvortrag-Bonusvortrag:(Gesetzliche Vorgaben und Veränderungen in der Praxisstruktur werden die wirtschaftlichen Grundfaktoren der Tierarztpraxen dramatisch verändern. Worauf werden Tierhalter sich einstellen müssen? Wie berate ich diese als Hundetrainer/in diesbezüglich am besten? )

Referenten:

Dr.med. vet. Dorit Urd Feddersen-Petersenist Ethologin und Fachtierärztin für Verhaltenskunde und für Tierschutz. Sie hat am Institut für Haustierkunde und später am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Ethologische AG und den Haustiergarten geleitet, wo am “Tiermodell Wolf – Haushunde“ ethologische Arbeiten zum Thema Evolution, Domestikation und Ethologie durchgeführt wurden. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher.

Dr.med. vet. Esther Schalkeist Fachtierärztin für Verhaltenskunde und Verhaltenstherapie sowie Diplomatin des European College of Veterinary Behaviour Medicine (ECVBM). Ihre Trainingsschwerpunkte liegen beim Mantrailing, im VPG-Sport, bei der Ausbildung von Jagdgebrauchshunden und in der Rettungshundearbeit. 

Zurzeit arbeitet sie an der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr! 

• Dr. Dr. Peter FahrenkrugFAVD, Dipl., EVDC, Fachtierarzt für Zahnheilkunde, Zusatzbezeichnung “Tierzahnheilkunde” und “Zahnheilkunde Pferd”. Als doppelt approbierter Zahnarzt und Tierarzt befasst er sich seit mehr als 38 Jahren mit der Erforschung und Therapie von Zahnerkrankungen bei Tieren. Er veranstaltet Seminare der Tierzahnheilkunde für Pferd, Hund, Katze und Kleintiere. Dr. Fahrenkrug ist tätig als Referent auf nationalen und internationalen Kongressen in bisher 26 Ländern und als sachverständigter Gutachter. 

• Dr. med. vet., M.Sc. Pasquale Piturruist Master of Small Animal Science, Fachtierarztfür Verhaltenskunde, Fachtierarzt für Kleintiere, Fachtierarzt für Tierschutzkunde und führt die Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie. Neben zahlreichen Aktivitäten ist er der Initiator der Hundetrainerzertifizierung durch die Tierärztekammer und leitet eine Fachpraxis für Kleintiere in Pinneberg.

Teilnehmerzahl begrenzt!

Veranstaltungsort:Hotel Dreiklang Business & Spa ResortNorderstraße 6, 24568 Kaltenkirchen  (bei Hamburg) Tel.: 04191 9210  Homepage: http://www.hotel-dreiklang.de

Anmeldung und Informationen:dr.p@piturru.de

Mitnahme von sozialverträglichen Hunden nach vorheriger Absprache mit dem Hotel erlaubt!